Ein neues Jahr - Floridablog - Central Florida

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein neues Jahr

Herausgegeben von Edith in Reisen · 2/1/2015 23:14:00
Tags: florida
Ich muss echt aufpassen was ich hier schreibe. Neulich habe ich die Aufregung mit dem Motorrad hervorgerufen, als ich schrieb, es sei nichts Aufregendes passiert. Und nun habe ich das schöne Wetter gelobt, worauf es zwei volle Tage regnete. Das schlimme daran war, dass für den Silvestertag mal wieder eine Kanufahrt im Naturpark angesagt war. Ich hatte mich bereits Ende November für eine solche angemeldet und den einzigen kalten Wintertag damit erwischt, den wir bisher in Florida hatten. Die Tour wurde vom Park abgesagt. Für Silvester hatte ich noch 4 Tage vorher im Wetterbericht Sonne und 22 Grad gefunden, wovon an dem Morgen nicht das Geringste zu finden war. Park rief um 8 Uhr an und sagte ab. Ich hatte mich jeweils so sehr gefreut. Es gibt nichts schöneres, als langsam auf den Gewässern hier zu fahren und die Vögel zu beobachten. Auch Delfine hüpfen immer wieder aus dem Wasser. So schade. Eine gute Aussicht gibt es aber, der Park feiert nun sein 40 jähriges Jubiläum und hat morgen viele Events, wenn auch leider keine Kanutour.
Das gute an dem schlechten Wetter war aber, dass ich die Zeit komplett genutzt habe, um eine neue Webseite für Florida zu machen. Ich hatte ja bereits Infos über Florida, aber sie waren eingebunden in meine Nordafrikaseite, was ja wirklich nicht so richtig passt. Nun gibt es eine eigene Seite, ich habe viele neue Teile gemacht, aber es wird noch weiter daran gearbeitet (falls es weiter regnet).
Ich hatte keine große Lust, Silvester zu feiern und das schöne hier in Florida ist, dass man auch vom Umfeld her nicht dazu gezwungen wird, wie ich das zuhause oftmals empfinde. Was, du bleibst alleine zuhause? Da muss doch mit dir etwas nicht stimmen. Ist hier anders, Silvester ist ein Tag wie jeder andere, genau wie Heiligabend und ich hatte zwei Handwerker zu Gast, die mir jeweils etwas an dem Haus machen sollen und einen Kostenvoranschlag abgaben. Klar ist, ginge ich in ein Hotel wäre es billiger. Aber niemals möchte ich tauschen, ich fühle mich sauwohl in meinem kleinen Trailer mit meinem wilden Teich dahinter, das ist mit einem Hotelaufenthalt nicht zu vergleichen. Man hat auch einfach alles, einen ganzen Hausstand, eine komplette Florida-Garderobe: 10 Shorts, 8 Caprihosen, 2 lange Hosen und jede Menge T-Shirts. Wenn der Wettermann am Morgen empfiehlt doch eine leichte Jacke zur Arbeit mitzunehmen ist das so ziemlich das äußerste, was hier passieren kann. Und ich arbeite auch gerne in meinem Garten, ich habe eine Motorsäge, die tatsächlich auch in jedem Jahr eingesetzt wird. An meiner Palme, die in Fingerlänge wild in meinem Garten angefangen hat und nun weit übers Haus geht müssen immer wieder die Wedel abgeschnitten werden, damit die das Haus nicht eindrücken. Denn den Standplatz einer wild wachsenden Palme kann man leider nicht selbst wählen. Ich hatte einmal versucht, einen solchen Ableger zu verpflanzen, geht nicht. Hinter dem Haus habe ich ein kleines Patio, das an zwei Ecken von einer über Manns hohen Hecke eingeschlossen war. Nun habe ich die Hecke abgesägt, mit meiner Motorsäge, und einen unglaublichen Berg Gehölz dabei produziert. Wird hier alles wöchentlich von der Stadt angeholt. Man stellt einfach alles vors Haus, die kommen. Einmal Grünschnitt, einmal Recycling, und zweimal Hausabfall. Pro Woche. Aber es kostet halt auch. Und nun kann ich auf dem Patio sitzen und den Sonnenaufgang über meinem wilden See sehen. Falls es nicht regnet!
Es gab aber doch noch eine Neujahrsveranstaltung, ich habe meine kleine deutsche Gemeinde zum Pizzaessen eingeladen und es war sehr schön. Gabor brachte sogar eine Flasche Champagner. Und Gabor hat ein Foto gemacht.



Kein Kommentar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü