Merritt&Space Center - Central Florida

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Naturparks

Merritt Island National Wildlife Refuge


Fährt man von New Smyrna auf der US1 nach Süden gelangt man zum Eingang des Merritt Island National Wildlife Refuge. Das Gelände ist jeder Zeit zugänglich und kostet zunächst keinen Eintritt. Allerdings werden einzelne Gebiete während bestimmter NASA Aktivitäten vorübergehend gesperrt. Dieser idyllische und erlebnisreiche Naturpark ist der zweitgrößte Floridas. Auf Bretterpfaden kann man durch die Natur spazieren und versuchen, die vielen Tieren zu beobachten. Natur und Weltraumtechnologie liegen auf Merritt Island dicht beieinander. Das Naturschutzgebiet hat seine Existenz der NASA zu verdanken. Meritt Island war nie besonders dicht besiedelt gewesen, hauptsächlich weil die ewig feuchten Marschgebiete und die vielen Moskitos potentielle Siedler immer wieder abschreckten. Anfang der 60er Jahre begann die NASA, Land für das zukünftige Space Center aufzukaufen. Als 1963 diese Phase abgeschlossen war, trat die NASA jene Flächen an den U.S. Fish and Wildlife Service ab, die nicht kritisch für das Weltraumprogramm waren. Dadurch wurde Merritt Island das Schicksal der Trockenlegung und Bebauung erspart, das so viele andere Küstengebiete Floridas ereilte.
Insgesamt 330 Vogelarten wurden hier gezählt. Es beherbergt auch 21 vom Aussterben bedrohte Arten, mehr als jedes andere National Wildlife Refuge in den USA. Dazu gehören neben den verschiedenen Vögeln auch mehrere Arten von Meeresschildkröten, Alligatoren und das Manatee (Seekuh). Ein ausgezeichnetes Besucherzentrum (täglich geöffnet von 8-16:30 Uhr) mit einer guten Ausstellung zu den einzelnen Ökosystemen innerhalb des Schutzgebietes ist durchaus einen Besuch wert. Die Park-Ranger sind gerne bei der Identifizierung von Arten behilflich oder geben gute Tipps, wo sich gerade das Ausschau halten besonders lohnt.


Black Point Wildlife Drive


Dieser 7 Meilen lange Rundweg innerhalb des Parks ist als Einbahnstraße zu befahren und ermöglicht einen Blick auf viele Tiere inklusive Alligatoren. Am Beginn muss an einer Station das Parkticket von 5 $ in einem Umschlag hinterlegt werden.

Kennedy Space Center


Anschließend folgt Cap Canaveral mit dem Kennedy Space Center. Die Besichtigung dauert etwa 4 bis 5 Stunden und vermittelt einen Überblick über die Raumfahrtgeschichte und ihre zukünftigen technischen Chancen. Neben dem Raketengarten mit seinen originalgetreuen Nachbildungen und dem Galaxy-Center mit Multimedia-Show, Ausstellungsgegenständen der Raumfahrt sowie dem IMAX-Kino (hier sehen Sie einen besonders guten Film über den Start, den Flug und die Landung eines Space Shuttle mit dem Titel "A dream is alive") werden zwei Busfahrten angeboten von jeweils 2 Stunden Dauer:
Die Red Tour führt vorbei an dem "Flight Crew Training Building" (Simulatoren für die Apollo-Mondflüge), am "Vehicle Assembly Building" (Montagehalle), am Startplatz der Space Shuttle Flüge, an den riesigen Transportern, die das Space Shuttle zum Startplatz bringen und an die Landebahn des Space Shuttles (Shuttle Landing Facility).
Die Blue Tour zeigt das Kontrollzentrum (Mission Control Center), das Air Force Museum, den Startplatz der ersten bemannten Raumflüge, die Startplätze der Mercury- und Geminiraumflüge und den Startplatz für Raketen mit Wetter- und Kommunikationssatelliten.
Täglich geöffnet von 9.00 Uhr bis Sonnenuntergang. Tourist - Information: (321) 449-4444. Das Ticket kostet 50 USD (Kinder 3 - 11 Jahre 35 USD). Parken 10 USD. Auch für einen Shuttlestart sind beschränkt Tickets zu erhalten, die Besichtigung ist dabei eingeschlossen. Aktuell sind jedoch keine Starts geplant. Ticketbestellung auch über Internet möglich www.kennedyspacecenter.com
/. Auf dem Gelände gibt es einen frei zugänglichen großen Souvenirshop.
"Dine with an Astronaut" heißt das neue Programm im Kennedy Space Center Visitor Complex. Die auch geistig nahrhaften Treffen finden täglich statt, wobei sich verschiedene Astronauten im Wochenrhythmus abwechseln. Die Raumfahrer beantworten alle anfallenden Fragen, geben Autogramme und stellen sich auch für ein gemeinsames Foto zur Verfügung. Preise: ab 29.95 US-Dollar für Erwachsene und 19.95 US-Dollar für drei- bis elfjährige Fans der unendlichen Weiten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü